Home
News
Glaciers

Length variation

Mass balance

Monitoring
Publications
Download
Contact



Deutsch
Français
English

Rekordverdächtige Verluste der Schweizer Gletscher im Sommer 2017    (30. 10. 2017)

Nach kurzem und sehr schneearmem Winter setzten die Hitzewellen im Juni und August den Schweizer Gletschern stark zu. Sie verloren zwischen Oktober 2016 und September 2017 rund drei Prozent ihres Eisvolumens - mit dem Wasser könnte jeder Schweizer Haushalt ein 25 Meter Schwimmbecken füllen. Das Jahr 2017 gehört damit zu den drei schmelzintensivsten Jahren seit Messbeginn.

Nach kurzem und sehr schneearmem Winter setzten die Hitzewellen im Juni und August den Schweizer Gletschern stark zu. Sie verloren zwischen Oktober 2016 und September 2017 rund drei Prozent ihres Eisvolumens - mit dem Wasser könnte jeder Schweizer Haushalt ein 25 Meter Schwimmbecken füllen. Das Jahr 2017 gehört damit zu den drei schmelzintensivsten Jahren seit Messbeginn.

Après un hiver court et pauvre en neige, les glaciers suisses ont souffert de vagues de chaleur en juin et en août. Entre octobre 2016 et septembre 2017, ils ont perdu environ 3 % de leur volume - ceci représente une quantité d'eau qui permettrait à chaque ménage du pays de remplir une piscine de 25 mètres. C'est ainsi que 2017 figure parmi les trois années où la fonte des glaciers a été la plus intense depuis le début des relevés.




scnat
VAW